Loading...
 

Wenn wir zwischen unserem persönlichen Kommunikationsstil und einem guten Google-Ranking wählen müssen, dann nehmen wir doch eher Ersteres.

comm3 gibt dem Nachwuchs (s)eine Chance.

Junge Menschen sind oftmals noch ziemlich unentschlossen, wenn es darum geht sich zumindest für eine erste berufliche Richtung zu entscheiden. Für ein erstes Branchen- oder Berufsbildschnuppern fehlt es noch massiver an Praktikumsplätzen als in der nächsten Stufe an Ausbildungsplätzen. Wie sollen junge Menschen einen ersten persönlichen Neigungs- und Interessen-Check machen, wenn sie hierzu kaum eine Chance bekommen?

comm3 bildet als Agentur nicht nur seit vielen Jahren aus und arbeitet hierbei eng mit der Handelskammer zusammen. comm3 bietet Schülern auch seit vielen Jahren die Möglichkeit, ein Praktikum zu absolvieren um wenigstens ein erstes Gefühl dafür zu bekommen, was es heißt, kreativ und kaufmännisch Werbung zu machen und kommunikativ anspruchsvoll umzusetzen.

In der aktuellen November Ausgabe der hamburger wirtschaft zieht der Präses der Handelskammer Hamburg, Dr. Karl-Joachim Dreyer, eine nicht gerade motivierende Lehrstellenbilanz. Auch wenn es eine der Kernaufgaben der Handelskammer darstellt, jungen Menschen zu einer Ausbildung zu verhelfen und für einen ersten Einstieg in die Berufswelt zu sorgen, müssen Unternehmen und Unternehmer an der Elbe hierbei für entsprechende Unterstützung sorgen.

comm3 arbeitet zu diesem Thema eng mit Kunden und Dienstleistern zusammen, um jungen und interessierten Menschen eine Hilfestellung bei der Berufsauswahl zu geben. Natürlich können auch wir nicht immer ein Wunsch-Berufsbild ermöglichen, doch die Priorität sollte hierbei sein, Schulabgängern die Aussichtslosigkeit zu nehmen und für kleine Perspektiven zu sorgen. Schließlich hat jeder Unternehmer, neben seiner persönlichen Altervorsorge und beruflichen Nachfolgeregelung auch die Verpflichtung, dem Nachwuchs (s)eine Chance zu geben.

 All works